What’s up: Luxusglauben, Retail Theater und mehr

What’s up: Luxusglauben, Retail Theater und mehr

Wussten Sie, dass Upper-Class Amerikaner ihren Status neuerdings mit „Luxusglauben“ und nicht mehr mit Luxusgütern zum Ausdruck bringen? Oder dass ein Kaufhaus mit echten Schauspielern eine Theater-Performance inszeniert, um seine Produkte zu verkaufen. Wie und warum, erfahren Sie hier. Und wie immer gibt es eine Auswahl von Artikeln, die wir im August besonders inspirierend fanden und die wir unbedingt mit Ihnen teilen möchten.

SOCIAL SHOPPING

I-D untersucht, wie Tik Tok die Schönheitsstandards der Generation Z in einer sich wandelnden Social-Media-Landschaft verändert.

The Guardian berichtet, dass Snapchat die Zahl seiner User in den vergangenen 12 Monaten um 8 % auf 203 Millionen steigern und damit wieder Boden gut machen konnte.

STATUSFACTION

The New York Post untersucht, wie und warum „luxury beliefs“ zum neuesten Statussymbol für reiche US-Amerikaner wird.

INSPIRETAIL

– Wie Apple seine Kunden weltweit mit digitalen Werken zeitgenössischer Künstler begeistert, die sie in den Stores und im öffentlichen Raum mit Hilfe von AR erleben können, beschreibt Designboom.

– Depop, die Mode-App, die den Stil der Generation Z definieren will, eröffnete einen IRL Pop-up Store im Londoner Luxuskaufhaus Selfridges, verrät Dazed.

Fast Company berichtet, wie das New Yorker Kaufhaus Showfields eine Theater-Performance inszenierte, die an das innerstädtisch bekannte Theaterstück „Sleep No More“ erinnerte, um Produkte zu verkaufen.

– Natuzzi hat seinen New Yorker Showroom um einen VR-Verkaufsraum erweitert, in dem Kunden eine digital gerenderte Version ihres Eigenheims mit Natuzzi Möbeln dekorieren können, weiß Dezeen.

RENTAIL

Refinery29 stellt mit Nuuly einen  neuen „rental subscription service“ vor und beschreibt ihn als größte Innovation auf dem Vermietungsmarkt seit Rent The Runway.

Curbed weiß von einem auf Mitgliedschaft basierenden Rental Club für Wohnmobile, der im Januar 2020 starten soll.

SUBMISSION

Bloomberg beschreibt, wie das immer beliebter werdende Subskription-Modell den Markt für Luxusreisen verändert.

SECOND LIFE

Business of Fashion untersucht den wachsenden Trend von Second-Hand-Make-up unter japanischen Millennials.

GUILT-FREE SHOPPING

– Beauty-Label Haeckels will mit neuen Verpackungen aus Mycelium einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten, der über Zero-Waste hinausgeht, erklärt Wallpaper.

– Das Miniwiz Trashlab eröffnete einen Pop-up Store, in dem die Kunden Recycling-Produkte im Austausch gegen Plastikmüll erwerben konnten, da der Laden kein Geld akzeptierte, schreibt Dezeen.

GAME ON

– Amazon verstärkt seine Bemühungen, um über Alexa sprachgesteuerte Spiele zu puschen, weiß Technology Review.

 


 

Vorschaubild: Showfields via Fast Company

Wolf Thiem
thiem@gretchenfrage.com