What’s up: One-Stop Wellness, Anti-Instagrammability und mehr

What’s up: One-Stop Wellness, Anti-Instagrammability und mehr

Wussten Sie, dass One-Stop Wellness ein ganz heißer Trend im Wellnessbereich ist, der Marken dazu inspiriert, alles unter einem Dach zu vereinen, was ein gutes Leben ausmacht? Oder dass sich Restaurants bewusst verdunkeln, damit niemand Fotos von ihnen auf Instagram postet. Wie und weshalb, erfahren Sie hier. Zudem finden Sie hier ein Auswahl von Artikeln, die wir im Juli besonders inspirierend fanden und die wir unbedingt mit Ihnen teilen möchten.

SHOPPER INSIGHS

– Millennials haben Religion durch Astrologie und Kristalle ersetzt, schreibt die LA Times.

The New York Times untersucht, warum immer mehr Familien Erziehungs-Coachs einstellen, die ihnen helfen, „phone-free children“ aufzuziehen.

SILENT SPACES

Dezeen stellt ein neues biophiles Restaurant in Tokio vor, das seinen Gästen mit einer höhlenartigen Inneneinrichtung eine einzigartige Auszeit von der Großstadt bietet.

– Lululemon hat seinen ersten “experiential store“ für One-Stop Wellness eröffnet, der alles umfasst, was die Gesundheit fördert, vom Fitnessstudio bis zum Restaurant, berichtet Well + Good.

TRYVERTISING

– Gucci hat eine Augmented-Reality-App herausgebracht, mit der User Schuhe virtuell anprobieren können, weiß Designboom.

SHOPTAINMENT

– Die E-Commerce-Plattform Ntwrk, die das Homeshopping für Gen Z und Millennials neu erfinden will, hat sich eine neue Finanzierungsrunde gesichert, berichtet Fast Company.

SUBMISSION

– Shiseido hat mit Optune einen neuen „beauty subscription service“ herausgebracht, der Kunden eine perfekte Haut verspricht, schreibt Bloomberg.

GAME ON

BBC erklärt, wie Gaming durch „Charity Speedrunning“ zum neuen Spendenmarathon wird.

WELLBEING

The New York Times untersucht, wie Psychologen Instagram nutzen, um online eine neue „Therapiegeneration“ anzusprechen.

– Das neue Direct-to-Costumer-Startup Haus mischt die Alkoholindustrie mit Aperitifs mit niedrigem IBV-Wert auf, da immer mehr Konsumenten einen gesunden Lebensstil bevorzugen, erklärt Fast Company.

Glossy erforscht die Demokratisierung von Wellness, damit sie für Mainstream-Konsumenten zugänglich wird.

OFFLINE

Dezeen erklärt, warum das Londoner Restaurant Lucky Cat sich absichtlich verdunkelt hat, um ein anti-instagrammable Interieur zu schaffen.

POLITICAL STATEMENTS

– Modedesigner Gareth Wrighton präsentiert eine „Post-Truth“-Kollektion für eine dystopische Welt, zeigt Dazed Digital.

MEMBER OF STAFF

– Walmart nutzt Virtual Reality, um die Leistungsträger im Unternehmen für potenzielle Beförderungen in Führungspositionen zu identifizieren, berichtet Fast Company.

 


 

Vorschaubild: Lululemon

Wolf Thiem
thiem@gretchenfrage.com